Clubmeisterschaft 2018


Die Clubmeisterschaft ist der Saison-Höhepunkt des TC Grafstal. Ab Juni bis Anfang September messen sich alle Mitglieder des Clubs und spielen um den Titel des Clubmeisters oder der Clubmeisterin. Die aktuellen Titelhalter heissen:


•    Damen: Nicole Cavegn
•    Herren -35: Florian Schmidt
•    Herren 35+: Patrick Gamper
•    Damen Doppel: Sabrina Enz und Elisabeth Lutz
•    Herren Doppel: Andrin Bächi und Robin Bächi
•    Mixed Doppel: Florian Schmidt und Gabi Bächi


Konkurrenzen: Damen Einzel, Damen Doppel, Herren Einzel -35, Herren Einzel 35+, Herren Doppel, Mixed Doppel. Informationen zur Junioren-Clubmeisterschaften finden sich hier.

 

Daten: Die Clubmeisterschaft findet vom 1. Juni bis am 1. September statt. Die Vorrunden-Spiele können ab 1. Juni ausgetragen werden. Die Finalspiele finden am 1. und 2. September statt (bei schlechter Witterung am 15./16. September). Bitte genug früh mit den Spielen beginnen, denn die Finalspiele finden alle am Finalwochenende statt und können nur im Ausnahmefall und nach vorgängiger Absprache mit dem Spielleiter vorgezogen werden.


Wichtiges: Es dürfen max. zwei Clubmeisterschaftsspiele gleichzeitig ausgetragen werden. Der Spieler auf dem 'oberen Ast' des Tableaus ist im Zweifelsfall für die Kontaktaufnahme zwecks Terminfindung verantwortlich. Bitte Spiele frühzeitig auf der Liste beim Clubhaus eintragen.

 

Regeln nach ST: Bei den Damen Aktive, 30+, 40+, 50+, 60+ sowie Herren Aktive, 35+, 45+, 55+ werden sämtliche Einzelbegegnungen über zwei Gewinnsätze mit Tiebreak beim Stand von 6:6 in allen Sätzen gespielt.
Alle Doppelbegegnungen werden mit „No Ad“ und einem Champions‐Tiebreak bis 10 Punkte anstelle des dritten Satzes ausgetragen.

 

„No‐Ad“‐Regel bei allen Doppelspielen: Bei Punktstand „Einstand“ ist ein entscheidender Punkt zu spielen. Die Rückschläger wählen, ob sie den Aufschlag auf der rechten oder linken Hälfte des Spielfeldes annehmen. Das Doppelpaar, das den entscheidenden Punkt gewinnt, gewinnt das Spiel. Im Mixed muss der Spieler des gleichen Geschlechts wie der Aufschläger den entscheidenden Punkt annehmen. Die Spieler des rückschlagenden Doppelpaars dürfen ihre Position für die Annahme des entscheidenden Punkts nicht ändern.


Ballmarken: Es wird eine Ballmarke und Typ unter Swiss Tennis als Standard vorgegeben. Wenn alle beteiligten Spielparteien einen anderen Ball einsetzen wollen, ist dies zulässig.


Doppel: Die verschiedenen Doppelmeisterschaften werden parallel zur Einzelmeisterschaft gespielt. Jugendliche ab 16 Jahren dürfen in den Doppelkonkurrenzen mit einem Erwachsenen zusammenspielen.